Beiträge zu 'Lohnabrechnung'

Quellensteuer in der Lohnbuchhaltung und deren Abrechnung Seit Oktober 2016 bietet GSAktiv die automatische Quellensteuerberechnung und ein Abrechnungsformular für die kantonale Steuerbehörde an. Der Quellensteuerabzug für Angestellte, welcher nicht nach dem ordentlichen Verfahren besteuert werden, kann besonders bei variablen monatlichen Lohnauszahlungen zu einer aufwändigen Angelegenheit werden. So ändert der vom Lohn abzuziehende Quellensteuer-%-Satz je nach …
Weiter lesen
Wir zeigen Ihnen, was es im Dezember-Update 2015 Neues gibt. Zum Beispiel: Wiedervorlage für Kontakte und Dokumente Massenmutationen bei Dokument-Positionen Lohnsummenmeldungen Übernahme erfasster Stunden in Kundenrechnung / Lohnabrechnung. Unterstützung von Firmen ohne MwSt-Pflicht. Mehrere Banken mit ESR.  
Weiter lesen
Die Belegschaft einer Firma ist nur selten über einen längeren Zeitraum hin konstant; neue Mitarbeiter kommen, bestehende wechseln den Arbeitgeber oder gehen in Rente. Und selbst bei langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können sich Veränderungen im Beschäftigungsverhältnis ergeben; einerseits kann sich der Beschäftigungsgrad ändern, andererseits sind aber auch Anpassungen bei Lohnbestandteilen, Lohnhöhe oder Ferienanspruch denkbar. Wir zeigen Ihnen anhand eines Beispiels, wie GSAktiv Sie dabei unterstützen kann, eine maximale Übersicht zu erhalten und gesetzliche oder vom Berufsverband verlangte Anforderungen und Informationsbedürfnisse zu erfüllen (Stundenkontrolle, Lohnabrechnung, Lohnausweis, Lohnmeldungen).
Weiter lesen
Die korrekte und möglichst kostensparende Handhabung der Lohnfortzahlung bei Unfall bietet einige Herausforderungen für den Unternehmer; zum einen bedingt durch die etwas vage Formulierung im Obligationenrecht, zum anderen durch die unterschiedliche Anwendung in den Kantonen. Oft kann die Firma Geld sparen, wenn Sie die gesetzlichen Spielräume auszunützen weiss und die Lohnfortzahlungspflicht bei Unfall auf 80% des Normallohnes beschränkt. An einfachen Beispielen soll die finanziellen Auswirkungen auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer gezeigt werden.
Weiter lesen